Kräuter haltbar machen

Zwischen Juni und September kann man viele verschiedene Kräuter frisch vom Balkon, der Fensterbank oder aus dem eigenen Garten genießen. Neben Petersilie, Schnittlauch und Dill gedeihen dort auch mediterrane Pflanzen mit dem passenden Standort und der richtigen Pflege prächtig.

Thymian mag es zum Beispiel karg und sandig (wie die meisten mediterranen Pflanzen), Minze liebt nährstoffreichen, feuchten Boden an einem halbschattigen Standort. Einzeln in Tontöpfe gepflanzt kann man Erde und Lichtverhältnisse individuell auf die Bedürfnisse der Kräuter anpassen.

Der beste Erntezeitpunkt ist bei den meisten Würzpflanzen vor der Blüte. Dann steckt die ganze Kraft der Pflanze noch in den Blättern. Eine Ausnahme sind Schnittlauch und Lavendel, deren Blüten sehr aromatisch sind und unbedingt mitverwendet werden sollten.

Damit die Freude am Kräutergarten möglichst lange währt, kann man die Sommerernte auf verschiedene Arten haltbar machen. Wir stellen vier Methoden vor, die auch im Winter für die richtige Würze sorgen.

Pesto

Bärlauchpesto

Frisches Basilikum, gutes Olivenöl, Pinienkerne, Parmesan und Knoblauch, das sind die Zutaten für klassisches Pesto Genovese. Die würzige Nudel­sauce kann auch mit Salbei, Koriander, Petersilie oder Minze zubereitet werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und haltbar gemacht hat man nach dem Sommer immer noch was vom selbstgemachten Pesto.

Trocknen

Getrocknete Sommerkräuter

Am einfachsten geht das Trocknen in einem Dörrautomat. Als Bestandteil einer mediterranen Gewürzmischung oder als hausgemachtes Kräutersalz kommen Gartenkräuter das ganze Jahr über zum Einsatz. Die Kräuter sollten unbedingt rascheltrocken sein, bevor sie ins Glas kommen. Luftdicht verschlossen hält sich das Aroma dann einige Monate.

Einfrieren

Kräuter einfrieren

In Eiswürfelbehältern oder kleinen Silikonformen können frische Kräuter wunderbar eingefroren werden. Die Kräuter kommen klein gehackt in die Form und werden mit Öl aufgefüllt (damit kann man sehr gut Pastasaucen und Dressings verfeinern). Oder man übergießt sie mit Zucker­wasser und Zitronensaft, so werden die Kräuter zu süß-sauren Eisbomben für coole Cocktails.

Kräuteressig

Kräuteressig

So einfach geht's: Eine Handvoll gewaschener und trockener Kräuter vollständig mit gutem Weinessig übergießen, 2-6 Wochen an einem dunklen Ort stehen lassen, durch ein feines Küchensieb gießen und das milde Aroma des Kräuteressigs genießen. Besonders köstlich ist übrigens eine Mischung aus Gartenkräutern, Biozitronenschale und Wacholderbeeren.

Kräutermühle Edelstahl
16,56 EUR
 
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Kräuterschneidbrett mit Wiegemesser
9,74 EUR
 
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Wildkräuter (Buch)
12,75 EUR
 
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Cubi  50 ml TO 38
0,48 EUR
Rabatte ab 25 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Cubi 100 ml TO 38
0,58 EUR
Rabatte ab 10 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Gewürzglas 110 ml
0,38 EUR
Rabatte ab 25 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Korkenglas  150 ml rund
0,77 EUR
Rabatte ab 10 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Provence 435 ml
0,77 EUR
Rabatte ab 10 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten