Originalitätssicherung

Verschlüsse fixieren und versiegeln, diese beiden Aufgaben übernimmt eine Originalitätssicherung. Man findet sie meist an Produkten, die im Supermarkt zur Selbstbedienung angeboten werden. Kunststoffhülsen oder Sicherheitsstreifen zeigen dabei an, ob das Glas oder der Behälter noch ungeöffnet ist.

Wann ist eine Verschlusssicherung sinnvoll?

Bei Lebensmitteln, Gewürzen und Kosmetik, die sich nicht in vakuumierten Verpackungen befinden, dient eine Verschlusssicherung der Hygiene und Qualitätssicherung. Bei Likörflaschen und anderen alkoholhaltigen Getränken kann eine Originalitätsversiegelung den Korkenverschluss fixieren. Am häufigsten sieht man einen sogenannten Gewährverschluss an Honiggläsern. Darunter versteht man ein Papiersiegel, das beim ersten Öffnen aufreißt.

Eine zusätzliche Sicherung von Twist-Off-Gläsern ist in der Regel nicht notwendig. Andererseits kann eine Hülse oder ein an Deckel und Glas befestigtes Etikett dem Kunden optische Sicherheit bieten.

Welche Arten der Originalitätssicherung gibt es?

  • Anschrumpfülsen und Anschrumpfkapseln: Dabei handelt es sich um Kunststoffhülsen, die über den Verschluss gestülpt und mit einem Heißluftföhn ‚angeschrumpft‘ werden. Durch die Hitze zieht sich das Material zusammen und passt sich dem Behälter perfekt an. Diese Art der Verschlusssicherung sieht man häufig bei Weinflaschen und Kosmetikprodukten.

  • Siegel: Papiersiegel und Etiketten, die zerreißen, sobald man den Verschluss öffnet, werden an Deckel und Glas angebracht. Besonders hochwertig und aufwendig sichert echter Siegellack. Vor allem Honig und Spirituosen werden mit Siegeln versehen.

  • Originalitätsring: Schraubverschlüsse mit Originalitätsring werden vor allem für Getränkeflaschen genutzt. Bei diesen Verschlüssen ist ein Abreißring unterhalb des eigentlichen Deckels angebracht. Beim Öffnen reißt die Perforation ein und der Ring verbleibt am Flaschenhals.

  • Originalitätseinlage: Vorwiegend Kosmetik, aber auch kalt abgefüllte Aufstriche und Honig können mit einem speziellen Schraubverschluss gesichert werden. Eine im Deckel angebrachte dünne Kunststofffolie verbindet sich nach dem Aufschrauben mit dem Glasrand.

  • Streuverschluss mit Originalitätssicherung: Gewürzstreuer haben häufig eine vorperforierte ‚Sollbruchstelle‘, die bis zum Einsatz des Gewürzes den Behälter verschließt.

  • Ricalverschluss: Flaschen mit einer Ricalmündung sind besonders gut für Öl geeignet. Der Kunststoffverschluss besitzt eine Abdeckung mit Ziehlasche, die vor Gebrauch entfernt wird.