Kundeninformation Anfang 2019

Liebe Kundinnen und Kunden,

hiermit möchten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen in der Behälterglasindustrie informieren. Leider sind diese nicht allzu erfreulich, was Sie und uns 2019 vor diverse Herausforderungen stellt. Die Nachfrage nach Behälterglas ist seit 2018 extrem gestiegen und übersteigt aktuell die Produktionskapazität der Glaswerke deutlich. Die Lösung dieser Krise wird für frühestens Mitte 2020 prognostiziert. Konkret bedeutet dies, dass die Glaswerke Großabnehmern absoluten Vorrang geben. Dies sind die großen Lebensmittelfabriken, die pro Sorte mehrstellige Millionen von Gläsern und Flaschen abnehmen. Kleinere Mengen von 500.000 bis ein paar Millionen Gläsern und Flaschen pro Sorte haben derzeit kaum eine Chance, produziert zu werden.

2018 fielen zuerst viele Spezialformen der Krise zum Opfer. Mittlerweile sind bereits populärere Gläser wie die Sturzgläser mit TO 66 Mündung betroffen. Sechseckgläser, Quadratgläser und andere Sonderformen werden 2019 teilweise nur schwer zu bekommen sein. Erschwerend kommt hinzu, dass durch gestiegene Rohstoffpreise und die hohe Nachfrage die Preise durch die Produzenten erheblich erhöht wurden und wir unser Angebot entsprechend anpassen müssen.

Seit vielen Monaten sind wir dabei, unsere Läger mit allem aufzustocken, was verfügbar ist, damit wir Sie weiterhin zuverlässig beliefern können. Dennoch werden wir manche Formen vorübergehend nicht im Sortiment haben, da diese bereits seit mehreren Monaten nicht mehr zu bekommen sind. Produktionen werden immer wieder verschoben, gekürzt oder komplett gestrichen. Wir empfehlen Ihnen daher, vorsorglich mögliche Alternativen an Glasformen auszuloten. Sprechen Sie uns diesbezüglich an, wir unterstützen Sie gern mit Beratung und Mustern.

Herzliche Grüße

Stefanie Burmeister
Geschäftsführerin

YouTubeFacebookInstagram