Spargel richtig vorbereiten

Auch wenn der Spargel frisch vom Feld kommt, können holzige Enden und eine zähe Schale den Genuss des gesunden Stangengemüses trüben. Bevor Spargel gekocht, gebraten, gedünstet oder haltbar gemacht werden kann, muss er deshalb richtig vorbereitet werden.

Muss man Spargel schälen?

Spargel muss nicht unbedingt geschält werden, zumindest nicht der grüne Spargel. Der ist nämlich nicht so faserig wie die weißen Stangen und kann deshalb mit seiner Schale gegessen werden.

Weißen Spargel schält man am besten mit einem guten Sparschäler. So wird die faserige Schicht entfernt, ohne dass zu viel von dem leckeren Stangengemüse im Abfall landet. Apropos Abfall, den gibt es beim Spargel eigentlich nicht. Holzige Enden, Abschnitte und Schalen kann man sammeln, einfrieren und später zu Suppe oder Spargelfond verarbeiten.

Schneiden oder brechen?

Egal ob grün oder weiß, die Spargelenden sind normalerweise holzig. Damit das Geschmackserlebnis nicht durch zähe Fasern getrübt wird, sollten die Enden großzügig mit einem scharfen Messer abgeschnitten werden. Grüner Spargel ist nicht ganz so fest wie der weiße, deshalb kann man ihn auch brechen. Dafür nimmt man die beiden Enden des Spargels in die Hand und biegt ihn, bis er bricht. So wird der holzige Teil ohne großen Aufwand entfernt.

Küchenhelfer für die Spargelzeit: