Salat zum Mitnehmen

Salat im Glas sieht lecker aus und lässt sich sehr gut vorbereiten und ins Büro mitnehmen. Wer es nicht so süß mag oder generell auf Zucker verzichten möchte, sollte mal einen gesunden Schichtsalat im Glas als Frühstück ausprobieren. Der kann am Vortag zubereitet und sogar in der Bahn verzehrt werden. Mit etwas Vorbereitung bekommen so auch hungrige Morgenmuffel einen gesunden Start in den Tag hin.

Ausgewogene Zutaten:

  • Vitamine: Blattsalat, Gurken, Karotten, Tomaten, Paprika oder Avocado liefern Vitamine und Mineralien, deshalb sollte Obst und Gemüse den Hauptanteil des Schichtsalats ausmachen

  • Gute Fette: Natürlich darf auch ein bisschen Mozzarella in den Salat. Noch besser sind aber Kerne und Nüsse, die als Topping oben drauf kommen. Die haben reichlich ungesättigte Fettsäuren und viel Vitamin E, das vor freien Radikalen schützt

  • Eiweiß: Proteine sind wichtig für den Stoffwechsel, deshalb sollten sie gerade morgens ein wichtiger Nahrungsbestandteil sein. Neben Joghurt und Ei kann man mit einer Handvoll gekochte Linsen im Salat auch als Veganer für eine gute Portion Eiweiß sorgen

  • Kohlenhydrate: Kartoffeln, Reis oder eine Scheibe Brot haben viel Energie, deshalb dürfen Kohlenhydrate auch im Salat nicht fehlen. Für den Salat im Glas eignen sich Croutons oder gekochter Reis, der am Vorabend übrig geblieben ist. Mit einem Dressing aus Sesamöl, Zitrone und Sojasauce wird es dann richtig lecker

  • Kräuter: Gut für die Verdauung und aromatisch, Kräuter sind wahre Tausendsassa, die im Salat nicht fehlen dürfen. Wer keine frischen Kräuter zur Hand hat, nimmt getrocknete und mischt sie unter das Dressing

  • Dressing: Ein leichtes Essig-Öl-Dressing ist bekömmlicher als eine Majo-Sauce. Aber auch hier kann man für Abwechslung und neue Geschmacksnuancen sorgen. Einfach mal ein anderes Öl verwenden oder einen Kräuteressig ansetzen

So geht's:

Geschichtet wird nach Gewicht: Schweres kommt nach unten, leichte Salate und Kräuter nach oben.Das Dressing wird entweder als erstes unten in das Glas gegeben oder man bereitet es separat vor. Für unterwegs ist die erste Variante besser geeignet, allerdings sollten dann empfindliche Blattsalate erst am nächsten Morgen dazu, sonst können die Blätter welk werden. Für die Mittagspause im Büro kann man einmal die Woche eine Salatsoße anrühren und im Kühlschrank aufbewahren.

Damit nichts ausläuft, verwendet man am besten ein Bügelglas. Natürlich funktionieren auch Twist-Off-Gläser, die sollten allerdings aufrecht transportiert werden, da der Verschluss nicht ganz so fest auf dem Glas sitzt. Die Größe des Gefäßes richtet sich nach dem Appetit, aber ein Volumen von 300-400 ml reicht meistens völlig aus. Verwendet man nur Blattsalate und wenig Proteine oder Kohlenhydrate, benötigt man etwas mehr.

Gläser für Salat to go:

Bügelglas  400 ml
2,43 EUR
Rabatte ab 10 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Bügelglas  634 ml
2,43 EUR
Rabatte ab 10 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Provence 435 ml
0,77 EUR
Rabatte ab 10 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Tulpenglas 415 ml
0,58 EUR
Rabatte ab 10 Stück
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten