Petersilienwurzel-Chips

Das intensive, ein wenig süßliche Aroma der Petersilienwurzel, das an Pastinake oder Knollensellerie erinnert, eignet sich nicht nur für Suppen und Eintöpfe – aus der Rübe, die auch als Wurzelpetersilie bekannt ist, lassen sich auch aromatische Gemüsechips herstellen, die als interessante Alternative zu Kartoffelchips auf Feiern oder als kleiner Snack für zwischendurch viele Fans findet. Die Zutatenliste ist kurz, die Zubereitung denkbar einfach, und so hat man quasi im Handumdrehen ein aufsehenerregendes Highlight für das nächste Buffet parat.

Zutaten

  • 700 g große Petersilienwurzeln
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Petersilienwurzeln mit einem Sparschäler von der Schale befreien und die äußersten Enden abschneiden. Danach mit einem Gemüsehobel in feine Streifen schneiden und nach Bedarf noch halbieren.
  • Die Gemüsestreifen in eine Schüssel mit Deckel geben. Olivenöl, Salz und Pfeffer hinzufügen, mit dem Deckel fest verschließen und kräftig durchschütteln.
  • Danach die Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, sodass sie sich nicht berühren.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze etwa 15 Min. backen, bis sie kross (aber nicht schwarz) geworden sind.

 

Zurück zu den Gemüserezepten