Leckere Kuchen im Glas

Kuchen und anderes Gebäck lässt sich wunderbar auch im Glas konservieren. Außerdem liegt es ganz im Trend, leckere selbstgemachte Küchlein im Glas zu servieren oder als hübsches Mitbringsel zu verschenken. Das sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch praktisch – und die süße Köstlichkeit ist ressourcenschonend verpackt, ganz egal, ob man den Kuchen vor dem Verzehr aus dem Glas stürzt oder die Leckerei, zum Beispiel auf Reisen, direkt aus dem Gefäß löffelt.

Zimtschnecken im Glas

Saftige Zimtschnecken sind eine wahre Köstlichkeit. Und wenn man den skandinavischen Klassiker in Gläsern zubereitet, hat man das Zimtgebäck gleich für mehrere Wochen sofort zur Hand, wenn Gäste vorbeikommen oder einem einfach der Sinn danach steht.

Kuchen und Kekse im Glas einkochen

Wie geht man bei der Zubereitung von Kuchen im Glas am besten vor? Wie verfährt man mit Toppings? Und welche Gläser eignen sich dafür, Gebäck einzukochen? Wir erklären die Grundlagen für Kuchen und Kekse im Glas.

Veganer Tassenkuchen

Kuchen im Glas gibt es natürlich auch in veganen Varianten. Wir stellen ein Basis-Rezept vor, das Butter und Ei durch Öl und Pflanzenmilch ersetzt und sich zum Beispiel mit veganer Schokolade oder Erdnussbutter geschmacklich abwandeln lässt.

Käsekuchen im Glas

Unsere Chefin zeigt in Ihrem YouTube-Kanal „Steffi kocht ein“, wie man einen leckeren Käsekuchen im Glas zubereitet. Denn so hält sich die Köstlichkeit für drei bis vier Wochen im Kühlschrank – und man kann einen der beliebtesten Kuchen im Handumdrehen hervorzaubern.