Karottenkuchen im Glas

Rezept von Steffi

Ob man die schmackhafte Wurzel nun Möhre, Rübe oder eben Karotte nennt und ob der Kuchenklassiker entsprechend als Rüblitorte, als Möhren- oder Karottenkuchen firmiert, er ist gerade zu Ostern besonders beliebt. Ursprünglich aus der Schweiz stammend, hat er längst Freunde auf allen Kontinenten gefunden. Besonders viele Fans hat er im deutschsprachigen Raum, in Großbritannien und den USA. Wir präsentieren eine Variante, die ganz auf Butter oder Öl verzichtet. Die Karotten sorgen für einen besonders saftigen Teig, Nüsse geben dem Kuchen den feinen Geschmack. Und mit der Videoanleitung unserer Chefin lässt er sich wunderbar im Glas zubereiten.

Zutaten:

  • 200 g gemahlene Nüsse
  • 100 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 5 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g geraspelte Möhren

So wird's gemacht:

  • Nüsse, Mehl und Backpulver mischen.
  • Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mischen und schaumig rühren.
  • Nuss-Mehl-Mischung in die Eier-Zucker-Mischung einrühren, anschließend  Karotten unterheben.
  • Gläser am Boden mit geriebenen Nüssen auslegen, dann bis knapp über die Hälfte mit Teig füllen und auf kaltem Blech in den Ofen bei 180 °C
  • Die Backzeit richtet sich nach der Größe des Glases. Mit der Stäbchenprobe lässt sich bestimmen, wann der Kuchen fertig ist (ca. 25-45 Minuten je nach Glasgröße).

 

◄ Zurück zur Übersicht ...