Zulässige Füllmengen für Wein und Spirituosen

Likör und Wein kann man in beliebige Abfüllflaschen füllen? Das stimmt so nicht ganz. Ob Schraubflasche oder Korkenverschluss ist zwar Ihnen überlassen, möchten Sie Ihre Abfüllungen aber gewerblich in Umlauf bringen, müssen Sie die erlaubten Füllmengen beachten. Geregelt ist dies in der Verordnung über Fertigpackungen (Fertigpackungsverordnung),
Anlage 1 (zu § 1).

Die wichtigsten Füllmengen haben wir für Sie zusammengefasst:

Nennfüllmenge

  • Wein und Most: 100 ml, 187 ml, 250 ml, 375 ml, 500 ml, 750 ml, 1000 ml, 1500 ml

  • Schaumwein: 125 ml, 200 ml, 375 ml, 750 ml, 1500 ml

  • Likörwein und aromatisierter Wein: 100 ml, 200 ml, 375 ml, 500 ml, 750 ml, 1000 ml, 1500 ml

  • Spirituosen: 100 ml, 200 ml, 350 ml, 500 ml, 700 ml, 1000 ml, 1500 ml, 1750 ml, 2000 ml

Probenabfüllungen

Unterhalb der definierten Füllmengen dürfen Sie die Verpackungsgröße für Wein und Spirituosen selbst wählen. Für Giveaways oder kleine Pröbchen dürfen also Miniaturflaschen mit weniger als 100 ml (bei Schaumwein < 125 ml) Nennvolumen verwendet werden.